Programm / Programm / Kursdetails

Die Klimakrise ist real und lässt nicht nur die Temperaturen steigen: Veränderungen in der Art, wie wir uns beispielsweise fortbewegen, wirtschaften oder wohnen, öffnen immer mehr Räume für gesellschaftliche Konflikte. Diese müssen fair und mit der Beteiligung möglichst vieler Menschen verhandelt werden - eine starke Herausforderung für unsere Demokratie. Wir fragen deshalb: Welches Update braucht die Demokratie für eine Klimarettung in Vielfalt?

Braucht es auf der einen Seite mehr Resilienz, mehr Fans und Ventile, mehr Menschen, die Mitverantwortung für Entscheidungen tragen? Wo kann repräsentative Demokratie durchlässiger werden? Wie können Barrieren weiter abgebaut und Menschen zu Einmischung ermutigt werden?

Welche Alternativen muss es zu politischer Konkurrenz geben, um Populismus und Autoritarismus entgegenzuwirken?

Gemeinsam hören wir vier Denkanstöße und nehmen uns anschließend Zeit, zweimal in unterschiedlichen und vor Ort spontan verabredeten Sessions unsere Ideen zusammenzutragen, unsere verschiedenen Blickwinkel zu teilen und Reibungspunkte produktiv werden zu lassen.  


Programm:


  • Ab 15.00 Uhr Ankommen, zusammenstehen, vernetzen, Marktplatz erkunden
  • 16.00 Uhr Begrüßung und Impulse
  • 17.15 Uhr Formulierung von Anliegen und Gruppenbildung
  • 17.30 Uhr Session 1: Austausch zu je 6 Anliegen in spontanen Gruppen - anschließend Gallery Walk
  • 19.00 Uhr Session 2: Austausch zu je 6 Anliegen in spontanen Gruppen
  • 19.45 Uhr Zusammenschau und Abschluss


Im Anschluss: Schnittchen und Gespräch


Die Impulse:

Zu Beginn der Veranstaltung hören wir gemeinsam 4 Impulse. Die 4 Themen sind die Publikumsfavoriten einer Abstimmung im Vorfeld.


Konsens über Parteigrenzen hinweg "Langfristige Planung für das Klima am Beispiel Kopenhagen"

Impulsgeber: Ulrich Steinsiepe, Reiseleiter und Entwickler des Bildungsurlaubs "Copenhagenize" der Heinrich Böll Stiftung NRW, Co-Leiter der VHS Langenfeld


Systemisches Konsensieren "Verfahren jenseits des Mehrheitsprinzips - wo, wie, wann?"  

Impulsgeber: André Moser, Leiter des Politikmanagement-Programms der Heinrich Böll Stiftung NRW


Gemeinnütziger Investigativjournalismus "Medienvielfalt als Korrektiv und Grundlage für Einmischung"

Impulsgeber: David Schraven, Journalist und Gründer des gemeinnützigen Recherche-Büros Correctiv


Vielfalt in Parteien "Vielfaltsstatut und BUNTGRÜN - was passiert in NRW?"

Impulsgeberin: Yazgülü Zeybek, Politikwissenschaftlerin und Sprecherin von Bündnis 90/DIE GRÜNEN NRW




Zur Anmeldung/Buchung

Termin(e)

Fr. 23.09.2022
16:00 - 21:00 Uhr

Kosten

0,00 €

Veranstaltungsort

  • Weltkunstzimmer
    Ronsdorfer Str. 77a
    40233 Düsseldorf


Termine

Datum Zeit Straße Ort
Fr. 23.09.2022 16:00 - 21:00 Uhr Ronsdorfer Str. 77a Weltkunstzimmer

  • Weltkunstzimmer
    Ronsdorfer Str. 77a
    40233 Düsseldorf


Referent*in

Informationen zu Referent*innen und Gästen der Veranstaltung finden Sie in der Veranstaltungsbeschreibung oder dem beigefügten Programm.

Downloads

Für diese Veranstaltung sind keine Dokumente vorhanden.