Programm / Programm / Kursdetails



Wir leben, um ein Bild des Ethnologen Claude Levi-Strauss zu bemühen, in einer "heißen Gesellschaft", bei der Veränderungen eher positiv betrachtet werden. Gerade in der letzten Zeit hat sich die Geschwindigkeit, in der wir alle mit Veränderungen unseres Alltags zurechtkommen müssen, stark beschleunigt.
Dabei merken wir immer mehr: Wenn Veränderungen auch wirklich einen positiven Nutzen haben sollen, müssen wir diese Veränderungen aktiv gestalten - sowohl privat als auch bei unserer ehrenamtlichen Arbeit. Wir können nicht einfach blind darauf vertrauen, dass eine "unsichtbare Hand“ alles für uns zum Guten wenden wird.
Dies gilt dabei sowohl für Personen als auch für Organisationen gleichermaßen. Ausnahmesituationen wie Krieg, Pandemie oder Transformationen, erfordern in kurzer Zeit eine völlig neue Art des persönlichen Zusammenarbeitens und neue Technologien bringen bisherige Organisationsmodelle an ihre Grenzen. In ehrenamtlichen Organisationen kann eine sehr langsame Veränderung von Prozessen ebenso zu Spannungen führen, wie ein sehr schneller Wandel.
Personen und Organisationen müssen jeweils eigene Lösungen finden, um ihre individuellen Herausforderungen zu meistern. Dazu braucht es bei den Akteur*innen, die Kompetenz geeigneten Prozesse der Beteiligung zu gestalten und dabei ein Umsetzungstempo zu etablieren, das den jeweiligen Rahmenbedingungen und Bedürfnissen Rechnung trägt. Veränderungsprozesse müssen dabei immer auf einem Verständnis der Eigenlogik von Organisationen und ihrer beteiligten Personen beruhen.
In unserem Seminar sehen wir uns daher die "Gelingensbedingungen von Veränderungsprozessen" an und versuchen, diese auf die Anwendung in ehrenamtlichen Organisationen anwendbar zu machen. Wir befassen uns mit Fragen von Werten und Kultur ebenso, wie mit Prozessdesign, Strategie und Methoden. Besondere Aufmerksamkeit wollen wir dem viel diskutierten Thema Agilität (und seinen Grenzen) sowie dem Umgang mit Widerstand gegen Veränderungen widmen.

Zielgruppe: Unser Online-Seminar richtet sich an alle ehrenamtlich und politisch aktiven Menschen, die im Rahmen ihres Ehrenamtes die Frage im Veranstaltungstitel beantworten wollen. Weitergehende Vorkenntnisse sind nicht notwendig, allerdings sind bereits gemachte Erfahrungen von Vorteil, um schnell das vermittelte Wissen auf das Ehrenamt übertragen zu können.

Unsere Seminarziele:
- Die Teilnehmenden kennen Herausforderungen und Rahmenbedingungen von Veränderungsprozessen in Organisationen.
- Die Teilnehmenden können Prozesse und Instrumente des Changemanagements praktisch einsetzen und ihre Wirkung abschätzen.
- Die Teilnehmenden sind in der Lage die besonderen Rahmenbedingungen ihrer Organisation einzuschätzen, Veränderungsprozesse daran anpassen und mit Widerständen umgehen.

Das Online-Seminar wird von Martin Heyer geleitet und wird 12 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Modul "Organisation" anerkannt.

Das Online-Seminar findet in mehreren Teilen an folgenden Terminen statt:
1. Termin: 12.08.2022, 17:30 Uhr - 21:00 Uhr: Onlinetermin via ZOOM
2. Termin: 13.08.2022, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr: Onlinetermin via ZOOM

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass diese Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. Wir empfehlen dringend die Nutzung eines Headsets.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.
Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie spätestens 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich Böll Stiftung NRW keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.


Zur Anmeldung/Buchung


Hinweis

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig und wird über einen geeigneten Onlinedienst durchgeführt. Eine erfolgreiche Teilnahme setzt neben der verbindlichen Anmeldung über unser Anmeldeformular auch die komplette Anwesenheit voraus.


Zeitraum

Fr. 12.08.2022 - Sa. 13.08.2022
17:30 - 21:00 Uhr

Kosten

Standardpreis:

59,00 €

Sparpreis:

29,00 €

Solidarpreis:

89,00 €

Veranstaltungsort

  • Zoom - Digitale Veranstaltung
    Konrad-Adenauer-Platz
    40210 Düsseldorf


Termine

Datum Zeit Straße Ort
Fr. 12.08.2022 17:30 - 21:00 Uhr Konrad-Adenauer-Platz Zoom - Digitale Veranstaltung
Sa. 13.08.2022 10:00 - 18:00 Uhr Konrad-Adenauer-Platz Zoom - Digitale Veranstaltung

  • Zoom - Digitale Veranstaltung
    Konrad-Adenauer-Platz
    40210 Düsseldorf


Referent*in

Portrait

Martin Heyer
Martin Heyer ist Coach, Trainer für Gesprächsführung und Moderator. Als Eigner einer Beratungsagentur geht es in seinen Workshops vor allem darum Persönlichkeitsentwicklung mit individuellen und passgenauen Lösungen für die Teilnehmenden zu kombinieren. Für die Heinrich Böll Stiftung NRW ist er seit vielen Jahren als Referent im Bereich Organisationsentwicklung und Moderation tätig.

Veranstaltungen der Referent*in

Downloads

Für diese Veranstaltung sind keine Dokumente vorhanden.