Programm / Programm / Kursdetails

BIld von einem Fahrrad auf einer Wiese

Seit Helmut Kohl 1990 erstmals die Vision blühender Landschaften in den neuen Bundesländern formuliert hat, ist mehr als ein Vierteljahrhundert vergangen. Wie haben sich Land und Leute seither verändert? Gibt es sie heute, die blühenden Landschaften? Es ist deswegen Zeit, sich ein aktuelles Bild von den Veränderungen seit jenen Tagen zu machen.
Wir möchten mit unserer Bildungsreise die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Entwicklungen über die theoretischen Betrachtungen hinaus erfahrbar und erlebbar machen. Begegnungen mit Zeitzeug*innen, Expert*innen und engagierten Menschen vor Ort sollen uns zum Nachdenken anregen und helfen, die Hintergründe der aktuellen Entwicklungen besser zu verstehen. Vermeintlich Bekanntes und lieb gewonnenes (Halb-)Wissen wird sich so ganz neu erschließen.
Zehn Tage lang erleben wir in eine vielseitig bereichernde Bildungsreise entlang der Flusslandschaft Elbe: Zwischen Kultur und Wirtschaft, Stadt und Land sowie Vergangenheit und Gegenwart sammeln wir spannende Erfahrungen und Eindrücke. Der Fahrradbildungsurlaub "Blühende Landschaften" lädt alle Interessierten ein, den persönlichen Horizont ostwärts zu erweitern.

Unsere Zielsetzung:
- Die Teilnehmenden kennen Akteurinnen und Akteure im Feld der Landschafts- und Stadtentwicklung, der Ökologie und der Wirtschaft und sich ihre eigenen Positionen zu diesem Thema bewusst gemacht, eingeordnet und ggf. hinterfragt.
- Die Teilnehmenden können die gesellschaftlichen Entwicklungen der vergangenen 3 Jahrzehnte in den neuen Bundesländern reflektieren, politische Entscheidungen und ihre regionalen Auswirkungen differenziert diskutieren und Ideen für ein toleranteres Miteinander entwickeln.
- Die Teilnehmenden verfügen über die Kompetenz, die Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Natur sowie das eigene (Konsum-)Verhalten kritisch zu reflektieren.

Unsere Zielgruppe: Die Reise richtet sich an ehrenamtlich und politisch Engagierte, die sich für die Themen Struktruwandel, ländliche Entwicklung sowie Zeitgeschichte interessieren und einsetzen. Fahrradurlauber*innen mit Grundkondition. Die Reise richtet sich an geübte Radfahrer*innen mit Grundkondition und dafür geeigneten Fahrrädern mit nicht zu schmalen Reifen. Erfahrungen in der Durchführung von Fahrradurlauben sind von Vorteil aber nicht notwendig. Das Gepäck muss während der gesamten Reise auf dem eigenen Fahrrad mit transportiert werden. Die Strecken führen überwiegend über Wege mit guten Oberflächen, sind aber auch teilweise unbefestigt.

Hinweis: Die Reise kann in NRW als Bildungsurlaub anerkannt werden. Für eine Teilnahme ist dies aber nicht notwendig. Die Reise kann auch privat gebucht werden. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung. Inhalte der Reise sowie die genauen Übernachtungsorte können sich noch kurzfristig ändern.
Hinweis: Gemäß unseren AGB (§ 9 Absage der Veranstaltung durch die Teilnehmer*innen) machen wir unserem Recht Gebrauch, die Absagefristen durch die Teilnehmenden folgendermaßen zu ändern:
a) Grundsätzlich: 50€ als Bearbeitungspauschale
b) Ab 90 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: die real durch die Absage entstandenen Stornierungskosten (z.B. bei Hotels) sowie die Bearbeitungsgebühr, jedoch maximal 15% des in Rechnung gestellten Teilnahmeentgelts.
c) Ab 60 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: die real durch die Absage entstandenen Stornierungskosten (z.B. bei Hotels) sowie die Bearbeitungsgebühr, jedoch maximal 35% des in Rechnung gestellten Teilnahmeentgelts.
d) Ab 30 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: die real durch die Absage entstandenen Stornierungskosten (z.B. bei Hotels) sowie die Bearbeitungsgebühr, jedoch maximal 60% des in Rechnung gestellten Teilnahmeentgelts.
e) Ab 15 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: die real durch die Absage entstandenen Stornierungskosten (z.B. bei Hotels) sowie die Bearbeitungsgebühr, jedoch maximal 85% des in Rechnung gestellten Teilnahmeentgelts.
f) Ab 8 Tagen vor Veranstaltungsbeginn: die real durch die Absage entstandenen Stornierungskosten (z.B. bei Hotels) sowie die Bearbeitungsgebühr, jedoch maximal 100%
Sollten die real entstandenen Kosten durch die Absage höher sein, als der prozentual zu zahlende Teilbetrag, werden die weiteren Kosten durch die HBS NRW übernommen. Die Bearbeitungsgebühr ist jedem Fall zu zahlen.Sämtliche anderen Punkte unserer AGB sind hiervon nicht betroffen und behalten weiterhin ihre Gültigkeit.


Zur Anmeldung/Buchung


Hinweis

Preis inkl. Übernachtung mit Frühstück, Abendessen, eine gemeinsame Kaffeepause, Vorträge, Führungen, Eintritte, sowie teilweisen Bahntransfers während der Reise.


Zeitraum

Fr. 24.06.2022 - So. 03.07.2022
14:00 - 11:00 Uhr

Kosten

Standardpreis DZ:

1190,00 €

Standardpreis EZ:

1460,00 €

Sparpreis DZ:

940,00 €

Sparpreis EZ:

1210,00 €

Solidarpreis DZ:

1440,00 €

Solidarpreis EZ:

1710,00 €

Veranstaltungsort

  • Roncalli Haus Magdeburg
    Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
    39104 Magdeburg


Termine

Datum Zeit Straße Ort
Fr. 24.06.2022 14:00 - 21:00 Uhr Max-Josef-Metzger-Str. 12/13 Roncalli Haus Magdeburg
Sa. 25.06.2022 08:30 - 19:00 Uhr   Barby
So. 26.06.2022 08:00 - 21:15 Uhr   Dessau
Mo. 27.06.2022 08:30 - 21:30 Uhr   Bitterfeld
Di. 28.06.2022 08:30 - 20:30 Uhr   Wittenberg
Mi. 29.06.2022 09:00 - 19:30 Uhr   Torgau
Do. 30.06.2022 08:30 - 20:45 Uhr   Meißen
Fr. 01.07.2022 09:30 - 21:15 Uhr   Dresden
Sa. 02.07.2022 09:30 - 19:00 Uhr   Pirna
So. 03.07.2022 08:00 - 11:00 Uhr   Pirna

  • Roncalli Haus Magdeburg
    Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
    39104 Magdeburg


Referent*in

Portrait

Mirko Seffzig
Mirko Seffzig wurde 1973 in Hamm (Westfalen) geboren. Seit 2020 ist Mirko Seffzig als Referent im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz in Brandenburg tätig. Vorher war er viele Jahre Projektleiter bei der BUNDjugend und Geschäftsführer bei der Grünen Jugend und bei den Grünen Landesverbänden Hamburg, Brandenburg und Berlin. Neben der hauptberuflichen Tätigkeit veranstaltet er Fortbildungen u.a. im Bereich Freiwilligenmanagement und seit über 20 Jahren Fahrradbildungsurlaube für die Heinrich-Böll-Stiftung. "Seit meinem 15. Lebensjahr spielt Umweltschutz eine große Rolle im Leben. In meiner Heimatstadt Hamm (Westfalen) engagierte ich mich neben meiner Verwaltungsausbildung beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND). Im Rahmen meines Zivildienstes durfte ich das Engagement in der BUNDjugend auf Landesebene in NRW mitgestalten. Mein Engagement für die Umweltorganisation führte ich dann zum Bundesverband der BUNDjugend. Ich zog dafür vor über 25 Jahren nach Potsdam und war als Projektleiter und Freiwilligenkoordinator tätig, Jahre später dann als Geschäftsführer für die Grüne Jugend Bundesverband und für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Mittlerweile arbeite ich als Referent für die grüne Sozialministerin in Brandenburg. Freiberuflich biete ich Fortbildungen u.a. im Bereich Freiwilligenmanagement und seit über 20 Jahren Fahrradbildungsurlaube für die Heinrich-Böll-Stiftung an. Dadurch habe ich nicht nur die Umwelt in vielen Regionen schätzen gelernt, sondern meinen Wissensdurst mit vielen Menschen per Rad teilen dürfen. Unendlich viele tolle Erlebnisse, die ich in meinem Leben nicht missen möchte und mir Energie für mein weiteres Engagement geben."

Veranstaltungen der Referent*in

Portrait

Simone Fella
Simone Fella arbeitet auf dem Gebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin. In Ihrer Freizeit ist sie Naturschützerin mit Leib und Seele. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Fahrrad-Bildungsurlaub.

Veranstaltungen der Referent*in