Programm / Programm / Kursdetails

Bild von drei sprechenden Personen.

Ehrenamtliches Engagement macht Spaß - wenn es durch Zusammenarbeit mit Leben gefüllt wird. Aber vor allem in stressigen und belastenden Zeiten ist es wichtig, dass die vielen engagierten Menschen auch motiviert und voller Energie bleiben. Lustlose und ausgelaugte Menschen sind keine gute Werbung für die eigene Sache und können die anderen Engagierten mit herunterziehen - in diesen Situationen eskalieren Konflikte sehr schnell. Aber wie schaffe ich es, dass mein Umfeld engagiert und motiviert bleibt? Wie kann ich auch in stressigen Situationen die Freiwilligen bei der Stange halten? Und wie organisiere ich ein ehrenamtliches Team so, dass die Arbeit insgesamt erfolgreich wird?
Unser Schlaglicht zeigt dir die dafür notwendigen Grundlagen der Teamarbeit und des Freiwilligenmanagement. Wir zeigen dir, welche Sachen du grundsätzlich bei der Organisation beachten musst und wie du Menschen auch unter Stress die notwendige Achtsamkeit und Anerkennung gibst. Wir zeigen dir, was du im Krisenfall tun kannst, um Konflikte schnell zu beheben.

Zielgruppe: Unser Schlaglicht richtet sich an alle ehrenamtlich und politisch aktiven Menschen, die im Rahmen ihres Ehrenamtes die Frage im Veranstaltungstitel beantworten wollen. Weitergehende Vorkenntnisse sind nicht notwendig, allerdings sind bereits gemachte Erfahrungen von Vorteil, um schnell das vermittelte Wissen auf das Ehrenamt übertragen zu können.

UNSERE SEMINARZIELE:
- Die Teilnehmenden kennen die Grundlagen des Freiwilligenmanagements.
- Die Teilnehmenden können Gruppen so organisieren, dass sie motiviert und engagiert sind.
- Die Teilnehmenden verfügen über Handreichungen und Tipps im Krisenfall.

Das Seminar wird von Sabine Brauer geleitet. Es wird mit 4 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat der GreenCampus-Weiterbildungsakademie im Bereich "Organisation" anerkannt.

Achtung: Unsere Schlaglichter unterscheiden sich stark von unseren regulären Online-Seminaren. Das Ziel der Schlaglichter ist es, möglichst klar strukturiertes Grundwissen über die zurzeit politisch relevanten Themen einer möglichst großen Gruppe zu vermitteln. Im Fokus steht immer eine zentrale Frage, die in maximal vier Unterrichtsstunden konkret beantwortet wird. Um dies zu gewährleisten, benutzen wir in der Regel das Webinar-Format und stellen somit das Setzen von Impulsen in den Mittelpunkt. Die Reflexion und der Transfer des Gelernten auf das eigene Engagement ist kein Element des Schlaglichts.

Hinweis: Wir weisen darauf hin, dass diese Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. Wir empfehlen dringend die Nutzung eines Headsets.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.
Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie spätestens 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich Böll Stiftung NRW keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.


Zur Anmeldung/Buchung


Hinweis

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig und wird über einen geeigneten Onlinedienst durchgeführt. Eine erfolgreiche Teilnahme setzt neben der verbindlichen Anmeldung über unser Anmeldeformular auch die komplette Anwesenheit voraus.


Termin(e)

Di. 08.02.2022
17:00 - 20:30 Uhr

Kosten

Standardpreis:

20,00 €

Sparpreis:

10,00 €

Solidarpreis:

30,00 €

Veranstaltungsort

  • Zoom - Digitale Veranstaltung




Termine

Datum Zeit Straße Ort
Di. 08.02.2022 17:00 - 20:30 Uhr   Zoom - Digitale Veranstaltung

  • Zoom - Digitale Veranstaltung




Referent*in

Portrait

Sabine Brauer
Sabine Brauer ist freiberufliche Trainerin, Coach, Mediatorin (FU) und Moderatorin. Als studierte Politikwissenschaftlerin hat sie selbst langjährige politische Erfahrungen gesammelt - unter anderem in der Kommunal- und Hochschulpolitik sowie als Politische Geschäftsführerin der GRÜNEN NRW. Ihre Erfahrung gibt sie nun als Politikmanagement-Trainerin der HBS NRW in den Bereichen Organisation und Kommunikation weiter. Sabines Motivation für ihre Tätigkeit als Trainerin: "Veränderung war für mich schon immer das Spannendste und Wichtigste im (politischen) Leben. Gemäß dem Spruch von Henry Ford: "Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." Sich weiter zu entwickeln, dazu zu lernen, um mehr erreichen zu können, das ist immer schon meine Triebfeder gewesen. Wichtig ist mir, dass die Seminarteilnehmer möglichst viel erfahren und selbst erarbeiten. Nichts ist langweiliger und bringt weniger als Frontalunterricht!"

Veranstaltungen der Referent*in

Downloads

Für diese Veranstaltung sind keine Dokumente vorhanden.