Programm / Programm / Kursdetails



Flyer, Kopien, Info-Standgebühren, Räumlichkeiten, Honorare - die Liste von Ausgaben für Initiativen und andere ehrenamtliche Organisationen ist lang. Dass politische Arbeit Geld kostet, ist eigentlich allen klar, die politisch arbeiten. Aber egal, wie engagiert Menschen für ihre Anliegen streiten - andere Menschen dafür nach Geld zu fragen, fällt vielen oft schwer. Wie soll man das Anliegen präsentieren und dafür die Frage formulieren? Wo findet man eigentlich die "richtigen" Menschen - diejenigen, die bereit und in der Lage sind, ihr Geld für die politische Arbeit einer Initiative zur Verfügung zu stellen? Und wie und auf welchem Weg sollten sie angesprochen werden?
In diesem Seminar zeigen wir, dass alle Engagierten zur finanziellen Gesundheit der eigenen Initiative beitragen können. Wir konzentrieren uns dabei auf Fundraising-Instrumente, die jede*r mit etwas Übung zur anwenden können. Nach Abschluss des Seminars habt Ihr einen vertieften Einblick in die individuelle Planung einer Spendenkampagne für Eure Initiative. Ihr wisst, wie Ihr Euren konkreten Spendenbedarf identifizieren und kommunizieren könnt. Ihr kennt wesentliche Fundraising-Instrumente und seid in der Lage, sie anzuwenden.
Das Seminar richtet sich vor allem an ehrenamtliche Aktivist*innen aus kleinen und mittelgroßen Bürgerinitiativen, Vereinen und anderen Organisationen mit und ohne Rechtsform, die am Anfang ihrer Arbeit stehen oder auf der Suche nach neuen Wegen der Mittelakquise sind.

UNSERE SEMINARVERSPRECHEN
- Die Teilnehmenden können in Zukunft zur Finanzierung politischer Arbeit beitragen.
- Die Teilnehmenden kennen wesentliche Fundraising-Instrumente.
- Die Teilnehmenden wissen, welche Schritte zur Planung einer Fundraising-Kampagne nötig sind.

Das Seminar wird von Alexander Trennheuer geleitet und ist mit 12 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat der GreenCampus-Weiterbildungsakademie im Bereich "Organisation" anerkannt.

Das Seminar findet in mehreren Teilen an folgenden Terminen statt:
1. Teil: 07.07.2021, 16:00 Uhr - 19:30 Uhr: Onlinephase im Programm Zoom
2. Teil: 08.07.2021, 16:00 Uhr - 19:30 Uhr: Onlinephase im Programm Zoom
3. Teil: 15.07.2021, 16:00 Uhr - 19:30 Uhr: Onlinephase im Programm Zoom

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass diese Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie eine Kamera und ein Mikrofon. Wir empfehlen dringend die Nutzung eines Headsets.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.
Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie spätestens 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich Böll Stiftung NRW keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.


Zur Anmeldung/Buchung


Hinweis

Die Veranstaltung ist kostenpflichtig (ab 15€) und wird über einen geeigneten Onlinedienst durchgeführt. Eine erfolgreiche Teilnahme setzt neben der verbindlichen Anmeldung über unser Anmeldeformular auch die komplette Anwesenheit voraus.


Zeitraum

Do. 08.07.2021 - Do. 15.07.2021
16:00 - 19:30 Uhr

Kosten

Standardpreis:

30,00 €

Sparpreis:

15,00 €

Solidarpreis:

100,00 €

Veranstaltungsort

  • Zoom - Digitale Veranstaltung




Termine

Datum Zeit Straße Ort
Do. 08.07.2021 16:00 - 19:30 Uhr   Zoom - Digitale Veranstaltung
Fr. 09.07.2021 16:00 - 19:30 Uhr   Zoom - Digitale Veranstaltung
Do. 15.07.2021 16:00 - 19:30 Uhr   Zoom - Digitale Veranstaltung

  • Zoom - Digitale Veranstaltung




Referent*in

Portrait

Alexander Trennheuser
Alexander Trennheuser ist Sozialwissenschaftler und Geschäftsführer von Mehr Demokratie in NRW. Veranstaltungen in unterschiedlichsten Formaten und Gruppenzusammensetzungen zu planen und zu moderieren gehört dabei zu seinem täglichen Geschäft. Daneben leitet er regelmäßig Workshops für Stiftungen, Vereine und Verbände zu unterschiedlichen Aspekten von Moderation, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit. Für die Heinrich Böll Stiftung NRW ist er als freier Trainer im Bereich Großgruppenmoderation tätig.

Veranstaltungen der Referent*in

Downloads

Für diese Veranstaltung sind keine Dokumente vorhanden.