Veranstaltungen

Programm / Programm / Kursdetails

feministstakingover

Was ist Feminismus heute? Wenigen fällt auf diese Frage nur eine eindeutige Antwort ein. Wir gehen spannenden Perspektiven nach, die diesen Diskurs prägen.

Eine Woche lang widmen wir uns einem vielfältigen Austausch, der nicht nur theoretisch oder im Austausch mit der jeweils eigenen "Blase" stattfindet, sondern mit einer Vielzahl verschiedener Personen und Gruppen mit ebenso vielfältigen Ansätzen.
Beim näheren Nachdenken über die Frage nach dem was Feminismus oder Feminismen derzeit ausmachen, finden wir verschiedene Spannungsfelder besonders spannend:
Erstens: Wer ist das eigentlich - ein Feminist oder eine Feminist*in?
Zweitens: Gibt es so etwas wie "traditionellen" oder "progressiven" Feminismus? Hat das was mit den Generationen zu tun, zu denen wir gehören?
Drittens: Wie können und wollen sich Feminist*innen in einer Welt bewegen, die immer schneller und komplexer wird? Wie gelingen Entschleunigung und Miteinander auf der einen und das Kämpfen für eine gleichberechtigte Welt mit vollem Einsatz auf der anderen Seite? Viertens: Wie weit und divers kann/muss der Begriff Feminismus/Gleichberechtigung werden bei gleichzeitiger Wirksamkeit?

ZIELSETZUNG:
Die Teilnehmenden
- haben Akteurinnen und Akteure im Feld der Gleichstellungspolitik kennengelernt und können diese einordnen
- haben ihre eigenen Positionen bewusst gemacht, eingeordnet und ggf. hinterfragt.
- haben Anregungen bekommen für die eigenen beruflichen, politischen oder zivilgesellschaftlichen Tätigkeiten
- haben Gleichstellungspolitik, Frauenpolitik, Männerpolitik sowie Feminismus in ihrer Vielfalt erleben

ZIELGRUPPE:
- interessierte Personen ab 18 Jahre
- Gleichstellungsbeauftragte
- Aktivist*innen
- Personalverantwortliche
- Wissenschaftler*innen
- (Kommunal-)Politiker*innen

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung statt und wird mit Fördermitteln der Lotto Stiftung Berlin verwirklicht.


Zur Anmeldung/Buchung


Hinweis

Im Preis inbegriffen ist die Übernachtung mit Frühstück, ein gemeinsames Abendessen, Führungen, Eintritte und Transportkosten während der Reise.

Die Reise ist in NRW, Hessen und Berlin als Bildungsurlaub anerkannt.


Zeitraum

Mo. 16.03.2020 - Fr. 20.03.2020
11:00 - 15:30 Uhr

Kosten

Standardpreis im MBZ:

370,00 €

Standardpreis im DZ:

400,00 €

Solidarpreis MBZ:

450,00 €

Solidarpreis DZ:

480,00 €

Sparpreis MBZ:

185,00 €

Sparpreis DZ:

215,00 €

Teilnahme ohne Übernachtung (nur für Berliner*innen):

200,00 €

Veranstaltungsort

  • Jugendherberge am Ostkreuz, Berlin
    Marktstraße 9-12
    10317 Berlin


Termine

Datum Zeit Straße Ort
Mo. 16.03.2020 14:00 - 19:30 Uhr Marktstraße 9-12 Jugendherberge am Ostkreuz, Berlin
Di. 17.03.2020 09:00 - 18:30 Uhr Marktstraße 9-12 Jugendherberge am Ostkreuz, Berlin
Mi. 18.03.2020 10:00 - 16:30 Uhr Marktstraße 9-12 Jugendherberge am Ostkreuz, Berlin
Do. 19.03.2020 10:00 - 16:30 Uhr Marktstraße 9-12 Jugendherberge am Ostkreuz, Berlin
Fr. 20.03.2020 09:00 - 14:30 Uhr Marktstraße 9-12 Jugendherberge am Ostkreuz, Berlin

  • Jugendherberge am Ostkreuz, Berlin
    Marktstraße 9-12
    10317 Berlin


Referent*in

Portrait

Tanja Berger
Tanja Berger ist politische Bildnerin, M.A. Philologie, germanistische Linguistik, Theaterwissenschaften und Pädagogik. Sie ist Trainerin in der Jugend- und Erwachsenenbildung mit den Schwerpunkten arbeitsweltbezogene Bildung, Kommunikation, Profilbildung, Standort- und Zielbestimmung. Besondere Kompetenzen weist Tanja Berger in den Bereichen Gender und Diversity auf, welches Merkmal ihrer Bildungskonzepte ist.

Veranstaltungen der Referent*in